Ausstellung des Hauptstaatsarchivs Stuttgart

Siegel - mittelalterliche Kleinodien

Siegel - mittelalterliche Kleinodien

Das Wort Siegel leitet sich vom Lateinischen signum ab, was Zeichen bedeutet. Sigillum ist eine Verkleinerungsform davon, so dass Siegel als kleines Zeichen übersetzt werden kann. Nur wenige Zentimeter Durchmesser umfassend, ist es Erkennungszeichen von Personen wie Institutionen.

Siegel haben mehrere Funktionen. Durch Besiegelung erhält eine Urkunde Authentizität (Beglaubigungsfunktion). Mit dem Siegel kann sich auch ein Bote als Beauftragter ausweisen (Ausweisfunktion). Und schließlich ermöglicht das Siegel, Räume und Behältnisse zu versiegeln (Verschlussmittel).

Das Schneiden eines Siegelstempels war nicht nur wegen der Kleinheit und der spiegelverkehrten Wiedergabe eine Kunst. Nicht selten wurden Goldschmiede damit beauftragt. Mit Recht werden Siegel als Kleinkunstwerke eingestuft.


Tags:

Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Mittelalter und Frühe Neuzeit (bis 1806)