Ausstellung des Hauptstaatsarchivs Stuttgart

Landschaft, Land und Leute. Politische Partizipation in Württemberg 1457-2007

Kapitel 5. Fürst und Landstände im Absolutismus

Herzog Eberhard Ludwig
Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg . Um 1720
Ölgemälde. Inventar Nr. 2433 Schloss Ludwigsburg

Die Regentschaft von Herzog Eberhard Ludwig (selbständig 1693-1733) war von außen- und innenpolitischen Konflikten bestimmt. Außenpolitisch waren die Reichskriege mit Frankreich das Hauptproblem, innenpolitisch gingen die Differenzen mit den Landständen um Steuererhebungen und Heeresfragen weiter. Die Entfremdung zwischen Landesherr und Land kam auch in der Verlegung der Residenz 1724 von Stuttgart nach Ludwigsburg zum Ausdruck.

Allerdings konnte der Herzog noch im selben Jahr die Landschaft zur dauerhaften Bewilligung von Geldern für ein stehendes Heer bewegen. Im Sinne der zeitgenössischen absolutistischen Staatsgestaltung wollte er eine merkantilistische Wirtschaftspolitik führen und das Steuerwesen reformieren, was jedoch gegen den Widerstand der Landstände nur ansatzweise gelang.