Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Mein Konto

Recherche & Bestellung

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Projekte >> Aufarbeitung von Heimerziehung und Zwangsunterbringungen >> Dokumentationsprojekt Zwangsunterbringung (2019 – )

Dokumentationsprojekt Zwangsunterbringung (2019 – )

Kinder und Jugendliche in Heimen der Behindertenhilfe und Psychiatrie in Baden-Württemberg 1949-1975

Wissenschaftliche Aufarbeitung

Menschen, die als Kinder und Jugendliche in den Jahren 1949 bis 1975 in Baden-Württemberg in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe bzw. der Psychiatrie untergebracht waren, haben oft leidvolle Erfahrungen machen müssen. Mehr noch als heute wurden Menschen mit Behinderungen oder psychischen Krankheiten in der Nachkriegszeit bis in die 1970er Jahre besonders stigmatisiert.

Ziel des Projekts ist es, diese Erfahrungen wissenschaftlich aufzuarbeiten. Gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung werden individuelle Recherchen für Betroffene durchgeführt und das Themenfeld regionalhistorisch erforscht. Eine erste Version des Verzeichnisses baden-württembergischer Einrichtungen steht nun online und wird regelmäßig aktualisiert.

Sie interessieren sich für unsere Arbeit? Informieren Sie sich über unseren Newsletter. Anmeldung bei: nastasja.pilz@la-bw.de

Einweihung der August-Hermann-Werner Schule 1975
Einweihung der August-Hermann-Werner Schule 1975, Vorlage: Stadtarchiv Markgröningen

Anerkennung und Hilfe

Seit Anfang 2017 bis 2020 gibt es für diese Betroffenen die Möglichkeit, bei der Stiftung Anerkennung und Hilfe Anträge auf eine Geldpauschale und Rentenersatzleistungen zu stellen. Antragsberechtigt sind Personen, die als Kinder oder Jugendliche zwischen 1949 und 1975 in stationären Einrichtungen der Psychiatrie bzw. der Behindertenhilfe untergebracht waren und dort Leid erfahren haben.

Nachweise sind für den Antrag nicht zwingend notwendig, aber hilfreich. Auch für die biografische Aufarbeitung hat sich die Recherche nach historischen Unterlagen als sehr hilfreich erwiesen. Hierbei unterstützt die Projektstelle des Landesarchivs Betroffene und Multiplikatoren.

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Nora Wohlfarth
Nastasja Pilz

Ansprechpartner für die Antragstellung auf Anerkennungsleistungen ist in Baden-Württemberg die Anlaufstelle der Stiftung Anerkennung und Hilfe beim Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V.

Kontakt:
Johannesstraße 22
70176 Stuttgart
www.stiftung-anerkennung-und-hilfe.de

Jutta Wehl
E-Mail: stiftung-anerkennung-hilfe-bw.wehl@vdk.de
Telefon: 0711 61956-61

Frank Hapatzky
E-Mail: stiftung-anerkennung-hilfe-bw.hapatzky@vdk.de
Telefon: 0711 61956-60

Wie unterstützt die Stiftung
Vorlage: Stiftung Anerkennung und Hilfe