Nachrichten

17.01.2020

2019 für LEO-BW das erfolgreichste Jahr seit der Freischaltung

LEO - BW Logo

LEO-BW, das vom Landesarchiv betriebene Online-Portal zur Landeskunde Baden-Württembergs, stellt für 2019 einen neuen Rekord auf: Rund 1,5 Millionen Nutzerinnen und Nutzer nahmen das kostenlose Informationsangebot in Anspruch und riefen dabei 27 Millionen Seiten auf. Damit stieg die Zahl der Portalbesucherinnen und -besucher im Vergleich zu 2018 um über 30 Prozent.

Wichtiger Faktor für den Erfolg ist der bewährte Mix aus neuen inhaltlichen Angeboten und Funktionen sowie technischer Optimierung. 2019 ist LEO-BW vor allem interaktiver und partizipativer geworden: Finanziert aus Mitteln der Förderlinie digital@bw, ging das Portal im April mit "Mein LEO-BW" an den Start. Dazu gehört auch eine eigene Mitmach-App. "Landauf, LandApp" lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, ihre Entdeckungen und Lieblingsorte im Ländle auf einer Baden-Württemberg-Karte einzutragen und mit anderen zu teilen. Ein Angebot, das rege genutzt wird: Über 2.200 Fotos mit Beschreibungen sind mittlerweile in der Anwendung hochgeladen worden.

Nutzerinnen und Nutzer können darüber hinaus im Portal persönliche Merklisten zu Suchergebnissen anlegen sowie Inhalte kommentieren und empfehlen. Neu ist auch ein Blog, in dem die LEO-BW-Redaktion über landeskundliche Themen berichtet und über Neuigkeiten rund um das Portalangebot informiert.

Zu den großen inhaltlichen Erweiterungen 2019 gehört neben neuen Datenlieferungen der zahlreichen Kooperationspartner insbesondere das biographische Lexikon des Hauses Württemberg. Es wurde zusammen mit den Landesgeschichtslehrstühlen der Universitäten Stuttgart und Tübingen aufbereitet und steht nun als digitale Version in LEO-BW zur Verfügung. Das umfangreiche Nachschlagewerk umfasst unter anderem 459 Beiträge zu Mitgliedern des Hauses Württemberg. Deutlich ausgebaut wurde außerdem das Informationsangebot zu Orten, Personen und Ereignissen im Land.


Tags:

Berichte/Meldung/Information