Nachrichten

05.06.2018

Ausstellung: Romantiker auf dem Lichtenstein. Lebenswelten Herzog Wilhelms von Urach (1810–1869)

Graf Wilhelm von Württemberg – seit 1867 Herzog von Urach – zählt zu den faszinierendsten Persönlichkeiten der württembergischen Geschichte des 19. Jahrhunderts. Sein bedeutendstes Vermächtnis ist das "Märchenschloss" Lichtenstein bei Reutlingen, das er 1839–1842 im Stil einer Ritterburg errichten ließ.

Das Hauptstaatsarchiv Stuttgart und der Württembergische Geschichts- und Altertumsverein stellen Graf Wilhelm erstmals in den Mittelpunkt einer großen Ausstellung. Anlass der Präsentation ist das 175jährige Gründungsjubliläum des Vereins, der 1843 als Württembergischer Altertumsverein ins Leben gerufen wurde. Graf Wilhelm war sein Gründungsvorsitzender. Er stand dem Verein 14 Jahre lang vor.

In der Ausstellung werden die Persönlichkeit und das familiäre Umfeld Wilhelms ebenso beleuchtet wie seine erfolgreiche militärische Karriere. Der Graf, der einer württembergischen Nebenlinie entstammte, heiratete Prinzessinnen aus den Häusern Leuchtenberg und Grimaldi und verankerte seine Familie dadurch im europäischen Hochadel. Wilhelms militärische Biografie veranschaulicht unter anderem das Modell eines von ihm konstruierten Geschützes. Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Anfänge des Württembergischen Altertumsvereins, dessen Tätigkeit in den ersten Jahren vor allem im Bereich des Denkmalschutzes lag. Mitglieder des Vereins sicherten spektakuläre, in der Schau präsentierte vor– und frühgeschichtliche Funde in Württemberg. Mit Hilfe zahlreicher Exponate, die erstmals in der Öffentlichkeit zu sehen sind, werden zudem der Bau von Schloss Lichtenstein und das Leben Graf Wilhelms auf seiner "Ritterburg" vergegenwärtigt.

Die Ausstellung wird vom 8. Juni bis zum 12. Oktober 2018 im Hauptstaatsarchiv Stuttgart zu sehen sein. Öffentliche Führungen finden jeweils mittwochs um 11.30 Uhr sowie für Gruppen nach Voranmeldung statt.

Zur Presseführung laden wir Sie hiermit herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen. Falls Bildmaterial benötigt wird, bitten wir um eine kurze Nachricht.

Kontakt: Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 4, 70173 Stuttgart, Tel. 0711/212-4335, Email: hstastuttgart@la-bw.de, Internet: https://www.landesarchiv-bw.de/web/63473.


Tags:

Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Pressemitteilung, 19. Jahrhundert