Nachrichten

22.02.2018

Neues Portal „Südwestdeutsche Archivalienkunde“ online

Prof. Maier, Staatssekretärin Olschowski und Prof. Hirbodian bei der Freischaltung
Prof. Maier, Staatssekretärin Olschowski und Prof. Hirbodian (v.l.), Vorlage: Landesarchiv Baden-Württemberg

"Das neue Portal zur Archivalienkunde im Netz schafft Zugänge zu unverzichtbarem Grundwissen im Umgang mit Quellen. Mit der Digitalisierung werden diese einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Gleichzeitig ist aber auch eine Anleitung für den Umgang und das richtige Lesen dieser Quellen notwendig. Dazu leistet das Projekt ‚Südwestdeutsche Archivalienkunde‘ einen wertvollen Beitrag", sagte Staatssekretärin Petra Olschowski am Donnerstag (22. Februar), die das Portal im Hauptstaatsarchiv Stuttgart freigeschalten hat.

Die Archivalienkunde beschäftigt sich mit den Formen und der Entstehungsweise der spätmittelalterlichen und neuzeitlichen Akten. Der Schwerpunkt liegt bei behördlichen Schriftstücken. Mit dem neuen Portal wird nun der Zugriff auf diese Akten verbessert und eine Anleitung für den Umgang mit diesen bereitgestellt. Somit wird allen, die in Archiven recherchieren, die Arbeit mit archivalischen Quellen erleichtert. Zugleich soll das Portal — in Zusammenarbeit mit dem Fach "Historische Grundwissenschaft" an der Universität Tübingen — die wissenschaftliche Erforschung archivalischer Quellen und ihrer Eigenheiten voranbringen.


Tags:

Berichte/Meldung/Information, Digitales Archivgut, Digitalisierung