"Vom Lagerbuch zum modernen Grundbuch – Der Einfluss der Landesvermessung auf das moderne Grundbuchwesen" (Hybrid-Veranstaltung)

Termin

23.11.2021 18:00 Uhr

Vortrag von Dipl. Ing. (FH) Otto Bogenschütz

In seinem reich bebilderten Vortrag "Vom Lagerbuch zum modernen Grundbuch – Der Einfluss der Landesvermessung auf das moderne Grundbuchwesen" zeichnet Otto Bogenschütz die historische Entwicklung vom Urbar und Lagerbuch bis hin zum modernen Grundbuch nach.
Der aus Hechingen stammende Geodät macht dabei auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den preußisch-hohenzollerischen und württembergischen Entwicklungen aufmerksam, die sich bis weit ins 20. Jahrhundert auswirkten.
Er beleuchtet dabei neben dem Servitutenbuch die besondere Rolle der württembergischen Landesvermessung auf die Herausbildung unseres Grundbuches, wie wir es heute kennen.

Der Vermessungsingenieur Otto Bogenschütz arbeitete bis 2018 als Geodät beim Amt für Vermessung und Flurneuordnung des Zollernalbkreises.
Bis jetzt unterstützt er das Straßenbauamt des Zollernalbkreises bei der Erstellung von Kaufverträgen von alten bisher nicht im Grundbuch eingetragenen Straßenveränderungsnachweisen.

Er hat in den vergangenen Jahrzehnten mehrere Aufsätze über die Geschichte des Vermessungswesens veröffentlicht. Zuletzt verfasste er eine Arbeitshilfe bei Vermessungsarbeiten im hohenzollerischen Kataster an.
Seit Jahren erforscht Otto Bogenschütz die Agrargeschichte des Albvorlandes. Mit Angaben aus den Urbaren fertigte er eine auf das Jahr 1544 bezogene Flurkarte.
Seine Forschungsergebnisse hat er mehrfach veröffentlicht.

Der Vortrag am 23.11.2021 um 18.00 Uhr findet hybrid statt, also vor Ort im Grundbuchzentralarchiv in Kornwestheim und zugleich online.
Für die Präsenz-Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich:
Tel.: +49(0)7154/17820-500
E-Mail: gbza@la-bw.de
Es gilt die 3G (PCR)-Regelung

Die Online-Teilnahme ist ohne Voranmeldung unter folgendem Link möglich:Zur Online-Teilnahme