Nachrichten

11.01.2018

Armee im Untergang

Armee im Untergang

Herausgegeben von Nicole Bickhoff und Wolfgang Mährle
Verlag W. Kohlhammer 2017
276 Seiten mit Karte
Eine Publikation des Landesarchivs Baden–Württemberg.
Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Verlag.


Der gescheiterte Feldzug Napoleons gegen Russland im Jahr 1812 stellt eine der größten militärischen Katastrophen der Neuzeit dar. Der über 600.000 Mann starken Grande Armée, die der französische Kaiser gegen das Zarenreich mobilisierte, gehörten knapp 16.000 württembergische Soldaten an. Nur etwa 1.000 von ihnen überlebten den Krieg und kehrten in ihre schwäbische Heimat zurück. Württembergische Kriegsveteranen prägten jedoch die europäische Erinnerung an den Feldzug Napoleons maßgeblich mit. Die Aquarelle und Zeichnungen des aus Stuttgart stammenden Artillerieoffiziers Christian Wilhelm von Faber du Faur zählen zu den bedeutendsten bildlichen Repräsentationen des französisch–russischen Konflikts.

Der Sammelband enthält die Vorträge einer im Oktober 2012 im Hauptstaatsarchiv Stuttgart durchgeführten Tagung zur württembergischen Beteiligung am Krieg von 1812 und dokumentiert die im Landesarchiv Baden–Württemberg gezeigte Ausstellung. Bei beiden Veranstaltungen wurden zentrale Aspekte sowohl des militärischen Geschehens als auch der individuellen und kollektiven Kriegsbewältigung aus württembergischer Sicht beleuchtet.


Die Herausgeber

Dr. Nicole Bickhoff leitet im Landesarchiv Baden–Württemberg die Abteilung Hauptstaatsarchiv Stuttgart und ist Lehrbeauftragte an der Eberhard–Karls–Universität Tübingen.

Dr. Wolfgang Mährle ist Referent im Hauptstaatsarchiv Stuttgart und Lehrbeauftragter an der Eberhard–Karls–Universität Tübingen.