Nachrichten

30.06.2015

Einstellung des BAM-Portals zum 30. Juni 2015

BAM-Logo
Logo des BAM-Portals

Nach mehr als einem Jahrzehnt im Produktivbetrieb übergibt das BAM-Portal, das gemeinsame Portal zu Bibliotheken, Archiven und Museen, den Staffelstab an die Deutsche Digitale Bibliothek. Mit ihr hat sich in den letzten Jahren ein gemeinsames, von der öffentlichen Hand gefördertes Kulturportal auf nationaler Basis etabliert, das die Ideen und Zielsetzungen des BAM–Portals erfolgreich fortführt. Das Archivportal-D als spartenspezifischer Zugang zu den Inhalten der Deutschen Digitalen Bibliothek eröffnet darüber hinaus die Möglichkeit zu deutschlandweiten, archivübergreifenden Recherchen.

Das BAM–Portal war das erste Kulturportal im deutschsprachigen Raum, das umfangreiche Bestände aus drei wichtigen Kultursparten – Bibliotheken, Archiven und Museen – unter einer Oberfläche vereinigte. Unterstützt mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und bereits seit 2002 online, war es mit zuletzt fast 70 Millionen Datensätzen von über 50 Institutionen und Verbünden eine reiche Fundgrube für Literatur, Archivalien und Museumsobjekte. Damit kam BAM als digitales Nachweisportal für real verteilte Kulturgüter eine Vorreiterfunktion für die spartenübergreifende Vernetzung digitaler Daten im Kulturbereich zu. Träger des BAM–Portals war ein Konsortium bestehend aus dem Bibliotheksservice–Zentrum Baden–Württemberg, der digiCULT-Verbund eG, dem Landesarchiv Baden-Württemberg, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und dem TECHNOSEUM Mannheim.

In seiner Sitzung am 15. Juni beschloss das BAM–Konsortium die Einstellung des BAM–Portals zum 30. Juni 2015. Die Portaloberfläche wird zu diesem Termin abgeschaltet. Externe Links auf BAM–Inhalte bleiben noch bis zum 30. September 2015 erreichbar.

Vor diesem Hintergrund empfiehlt das BAM–Konsortium den an BAM teilnehmenden Institutionen eine Beteiligung an der Deutschen Digitalen Bibliothek, wo bereits eine große Zahl digitalisierter Daten und Bestände aus Bibliotheken, Archiven und Museen erfasst ist. Archivische Inhalte werden bei einer Beteiligung an der Deutschen Digitalen Bibliothek zugleich und ohne weiteren Aufwand auf Datengeberseite im Archivportal–D präsentiert.

Bei Interesse an einer Teilnahme an der Deutschen Digitalen Bibliothek und am Archivportal–D kontaktieren Sie die Fachstelle Archiv der DDB und das Projektteam des Archivportals-D im Landesarchiv Baden-Württemberg.


Tags:

Digitalisierung