Ausstellung im Hauptstaatsarchiv Stuttgart

Fürst ohne Grenzen: Herzog Friedrich I. von Württemberg (+ 1608)

 

Flyer zur Ausstellung über Herzog Friedrich I.

Herzog Friedrich I. von Württemberg (1557 - 1608) gilt als prominente Fürstengestalt, die im Geist des französischen Absolutismus die Landesherrschaft in Württemberg gestaltete. Besonders bemerkenswert für seine Persönlichkeit und seinen Regierungsstil sind die zahlreichen weiten Reisen, die Friedrich quer durch Europa unternimmt.

Hoch geehrt mit dem englischen Hosenbandorden und dem französischen Michaelsorden gehört Friedrich zu den repräsentativen Fürsten seiner Zeit. Die Regierung Friedrichs I. steht für den Aufbruch in eine neue Epoche: Seine politischen Ambitionen, die Anregungen, die ihm seine Reisen boten, vermittelt in die herausragende Kunst an seinem Hof, zeigen einen "Fürsten ohne Grenzen". Anspruchsvolle Souveränität, besondere Begabung und Bildung, wissenschaftliche und kulturelle Neugier kennzeichnen seine herausragende Persönlichkeit. Der Glanz seines Hofes spiegelt die Beziehungen zu den Königshöfen in Frankreich und England wider, ebenso seine engen Verbindungen zur württembergischen Grafschaft Mömpelgard / Montbéliard an der burgundischen Pforte, dem frühen Zentrum seiner Karriere.