12. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik

Gleichgültig, ob von der Gleichwertigen Feststellung von Schülerleistungen, von der Gleichwertigen Leistungsfeststellung oder von der Gleichwertigen Schülerleistung die Rede ist, immer handelt es sich um eine besondere Lernleistung, die Schülerinnen und Schüler zu erbringen haben. Mit dieser Leistung sollen die Schülerinnen und Schüler nicht nur selbständiges (wissenschaftliches) Arbeiten einüben, sondern zugleich Methoden- und Medienkompetenzen erwerben. Das Unterrichtsfach Geschichte bietet sich mit seinem breiten Themenspektrum für die Anfertigung eines solchen Leistungsnachweises an. Zweifellos war eine solche Schülerleistung besonders im doppelten Abiturjahrgang 2012 nachgefragt, aber sicherlich auch in der Sekundarstufe I der Realschulen und der Gymnasien sowie an den beruflichen Schulen.
Doch so groß die Themenvielfalt im Fach Geschichte auch ist, manchmal fehlt der entscheidende Impuls, eine zündende Idee, um sich für die Bearbeitung eines spannenden Themas zu entscheiden. Genau hier hat die 12. Archivpädagogische Tagung angesetzt. Sie hat auf interessante Archivbestände und machbare, überschaubare Fragestellungen aufmerksam gemacht, die im Rahmen von GFS & Co. erarbeitet werden könnten. Um dies zu veranschaulichen, wurden Beispiele aus unterschiedlichen Archiven und deren Beständen vorgestellt.