Digitalisierung und Georeferenzierung der 1968 durchgeführten Luftbildbefliegung des Landes Baden-Württemberg

 

Luftbild der Gemeinde Herbertingen
Landesarchiv Baden Württemberg, Staatsarchiv Sigmaringen N 1-96 T 2 Nr. 4-001, Bild 4

Laufzeit: Herbst 2017 bis Januar 2020

Etwa 19.000 Luftbildaufnahmen, welche das gesamte Gebiet des heutigen Landes Baden–Württemberg abdecken, wurden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projektes digitalisiert, aufbereitet und online bereitgestellt. Die Fotografien sind bei zwei im Jahr 1968 durchgeführten Befliegungen entstanden und dienten ursprünglich dem Aufbau einer Straßendatenbank.

Die Erstellung der Digitalisate diente neben dem Schutz der Originalvorlagen vor allem der Erweiterung der Nutzungsmöglichkeiten des Materials, die insbesondere durch eine Einbindung in das landeskundliche Informationssystem LEO–BW erreicht wird. Dort sollten die Digitalisate in zwei Aufbereitungsvarianten angeboten werden, aus denen sich unterschiedliche Auswertungsmöglichkeiten ergeben: Georeferenzierte Einzelobjekte haben den Vorteil, dass sie über Volltext– und Expertensuchfunktionalitäten innerhalb des Portals recherchierbar sind. Darüber hinaus bieten Orthophotos die Möglichkeit, als sogenannter "WMTS-Layer" im Geoinformationssystem von LEO-BW eingeblendet zu werden. Ein solcher Layer bietet den Nutzerinnen und Nutzern eine "Satellitenansicht", wie sie etwa in Google Maps angeboten wird.

Ein zusätzlicher Mehrwert ergibt sich aus Auswertungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit bereits in LEO–BW vorhandenen kartografischen und geografischen Objekten. Hier sind vor allem die historischen Flurkarten und Gemarkungspläne sowie das aus dem Jahr 2010 stammende Orthophoto für ganz Baden–Württemberg zu nennen.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung