Kontakte zwischen Landesarchiv und Behörde

Zusätzlich zu den ersten Informationen im Internet bieten wir den Behörden, Gerichten und anderen Institutionen folgende Angebote zur Erleichterung von Aussonderungen und zur Vertiefung des Verständnisses für Archive:

Behördenbesuch durch Archivarinnen / Archivare

Selbstverständlich kommt eine Archivarin oder ein Archivar gerne zu Ihnen und spricht vor Ort die Aktenaussonderung durch. Dies empfiehlt sich und ist vor allem dann notwendig, wenn größere Verwaltungsveränderungen anstehen:

  • Die Behörde ist von einer Entscheidung im Rahmen der Behördenreform betroffen.
  • In der Behörde sind größere organisatorische Umstrukturierungen vorgesehen.
  • Die Keller bzw. Dachböden der Behörde sind voll. Es muss unbedingt ausgesondert werden.
  • Ein Umzug steht an; das bisherige Dienstgebäude muss geräumt werden. Früher ausgelagerte Altmaterialien in Außenstellen dürfen nicht übersehen werden.

Behördentag im Archiv

An einem Behördentag können sich mehrere Vertreter eines Behördentyps konkret zu Archivierungsgrundsätzen, Verfahren und Arbeitsabläufen informieren. Die dabei erarbeiteten, speziell auf die Aufgaben der Behörde bezogenen Ergebnisse bilden die Grundlage bei künftigen Aussonderungen.

Behördentage dienen so der Systematisierung und Vereinfachung von Arbeitsabläufen zwischen Behörde und Archiv bei Aktenaussonderung und Archivierung.

Betriebsausflug ins Archiv

Archive sind oft unbekannte, geheimnisvolle Häuser, zu denen den meisten Menschen höchstens Staub einfällt. Wenn Sie ein Archiv als Ort von Entdeckungen, als Schatzkammer der Geschichte erleben wollen, vereinbaren Sie eine Führung für Gruppen - beispielsweise im Rahmen eines Betriebsausfluges. Die Besucher werden in etwa 1 - 2 Stunden auf unterhaltsame Weise mit den Aufgaben des Archivs vertraut gemacht. Sie können auch in sonst nicht öffentlich zugänglichen Bereichen - wie z.B. einem Magazin - die Alltagsarbeit des "Aufbewahrens für Jahrhunderte" erleben.

Wenn Sie eine Gruppe aus einer Behörde anmelden, kann nach Absprache bei der Führung auf die Nutzung von Akten Ihres Verwaltungszweigs für die historische Forschung eingegangen werden: Aus Akten werden historische Quellen.

Einzelheiten zu konkreten Führungen (wichtig: Teilnehmerzahl, Dauer, thematischer Schwerpunkt) klären Sie bitte mit dem Sie interessierenden Archiv direkt ab.