Federlesen: Von Untergängern und Steinsetzern. Grenzziehung und -sicherung in der frühen Neuzeit (Präsenz-Lesekurs)

Termin

HZAN GA 100 Nr. 89
HZAN GA 100 Nr. 89
11.11.2021 19:00 Uhr - 11.11.2021 20:30 Uhr

Ein Lesekurs des Hohenlohe–Zentralarchivs

Im Europa des 21. Jahrhunderts dürfte der Begriff der Grenze eine eher untergeordnete Rolle spielen. Im alten Reich dagegen wachten die Herrscher jedoch akribisch darüber, dass ihre Grenzen nicht verletzt oder sogar in Frage gestellt wurden. Grenzen dienten zu dieser Zeit vor allem der Machterweiterung und dann der Machtsicherung bzw. der Machterhaltung.
Damit einhergehend wollte auch der gemeine Mann seinen Besitz abgegrenzt und gesichert wissen. Auch er schaute mit Argusaugen darauf, dass der Nachbar nicht etwas Begehrte, auf das er keinen Rechtsanspruch hatte. Ob der Anspruch des Nachbars berechtigt war, oder ob er diesen über einen versetzten Grenzstein etwa selbst herbeigeführt hat, war oft genug Gegenstand von Streitfällen.
Wie diese Streitfälle letztendlich ausgegangen sind, erfährt der Teilnehmer im Rahmen der bewährten Reihe „Federlesen“. Der Lesekurs ist wie immer für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Anmeldung: E–Mail: hzaneuenstein@la-bw.de)
Termine: 11., 18., 25. November und 2. Dezember 2021, jeweils 19.00–20.30 Uhr
Dozent: Klaus Beyer
Kursgebühr: 30 €


In Kooperation mit Hohenlohe historisch. Freundeskreis des Hohenlohe-Zentralarchivs Neuenstein e.V.


Schlagworte

Tags:

Lesekurs, Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein