verschoben! - 350 Jahre Brauerei Bronnbach – Historische Tatsache oder zeitgenössisches Marketing?

Werbeschild der Fürstlich Löwenstein-Wertheim-Rosenberg‘schen Brauerei Bronnbach (Vorlage: Staatsarchiv Wertheim A-57 I Nr. 25)
Werbeschild der Fürstlich Löwenstein-Wertheim-Rosenberg‘schen Brauerei Bronnbach (Vorlage: Staatsarchiv Wertheim A-57 I Nr. 25)
11.10.2020 08:30 Uhr

Kabinettsausstellung

Eröffnung 07.04. abgesagt! Die Ausstellung wird zu einem späteren Zeitpunkt gezeigt, voraussichtlich ab Herbst 2020.

Die 1974 aufgelöste Fürstliche Schlossbrauerei Bronnbach, seit der Säkularisation ein Unternehmen im Besitz des Fürstenhauses Löwenstein-Wertheim-Rosenberg, führte ihre Anfänge auf die ursprünglich nur für den klösterlichen Eigenbedarf produzierende Klosterbrauerei des Zisterzienserordens zurück. Erst der aus der Bierstadt Bamberg stammende Heinrich Göbhardt, seit 1783 Abt und wohl mehr ein Liebhaber des Gerstensafts als des an Main und Tauber produzierten Weins, baute die Brauerei aus. Er ließ 1793 aus seiner Heimatstadt einen Braumeister und auch die entsprechende technische Ausstattung für einen modernen Brauereibetrieb kommen.

Für die seit dem 19. Jahrhundert expandierende gewerbliche Bierproduktion wurde mit dem Traditionshinweis „gegründet um 1670“ und ab 1971 mit „Bronnbacher Bier – Seit 1670“ Werbung gemacht. Die Ausstellung macht sich auf die Suche nach den Quellen zur Bronnbacher Brauereigeschichte.

Die Eröffnung dieser kleinen Kabinettausstellung sollte im Rahmen der Bierprobe mit europäischen Klosterbieren stattfinden, die vom Kulturamt Kloster Bronnbach für 3. April 2020 geplant war.

Die Bierprobe mit Ausstellungseröffnung wurde abgesagt!

Die Ausstellungseröffnung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Der Termin wird hier, über die Presse sowie über den Newsletter des Archivs bekannt gegeben.
Informationen zum neuen Termin für die Bierprobe erhalten Sie auf der Homepage des Kulturamts Kloster Bronnbach.

Nach der Eröffnung der Ausstellung wird diese für einen längeren Zeitraum im Foyer des Archivverbundes Main-Tauber in Wertheim-Bronnbach zu sehen sein.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 8.30 bis 16.30 Uhr.

Eintritt: frei

Veranstalter: Archivverbund Main-Tauber

Briefkopf der Brauerei Bronnbach aus dem Jahr 1907 (Vorlage: Staatsarchiv Wertheim StAWt-R Lit. B Nr. 6194/22)
Briefkopf der Brauerei Bronnbach aus dem Jahr 1907 (Vorlage: Staatsarchiv Wertheim StAWt-R Lit. B Nr. 6194/22)

Weitere Auskünfte zur Ausstellung:
Archivverbund Main-Tauber
Bronnbach Nr. 19
D-97877 Wertheim
Telefon: 09342/91592-0
Telefax: 09342/91592-30
E-Mail: stawertheim@la-bw.de


Tags:

Ausstellung, Staatsarchiv Wertheim, Wirtschaftsgeschichte