Papierzeit. Die Anfänge der Papierherstellung im deutschen Südwesten

Papierherstellung
Papierherstellung
12.11.2019 18:00 Uhr

Vortrag von Dr. Sandra Schultz, Mannheim

Papier hat die Kommunikation verändert. Als es im Mittelalter in Deutschland hergestellt werden konnte, war dies eine Initialzündung zur ersten Medienrevolution. Bislang war jedoch vielfach nicht erforscht, wie sich die Papiermacherei aufstellte und wie sich die Papiermacher als Vertreter eines neuen Berufs in die Gesellschaft integrierten. Aufbauend auf den Ergebnissen ihrer Dissertation gibt die Referentin einen Einblick in den Etablierungsprozess des neuen Gewerbes am Beispiel des deutschen Südwestens, der früh erste Papiermühlenreviere im Reich nördlich der Alpen ausbildete. Sie beleuchtet die Papierherstellung zum einen von ihrer materiellen Seite und legt dar, welche Spuren in historischen Papieren auf den Produktionsprozess verweisen. Zudem beschreibt sie auf der Grundlage einer gründlichen Auswertung der Quellen die Entwicklung der frühen südwestdeutschen Papiermühlen.

Dr. Sandra Schultz verfasste ihre 2016 erschienene Promotion zum Thema "Papierherstellung im deutschen Südwesten" und recherchierte dazu in vielen Archiven. Die Expertin zur Geschichte der Papierherstellung ist als wissenschaftliche Referentin im TECHNOSEUM Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim tätig.

Dienstag, 12. November 2019
18.00 Uhr
Hauptstaatsarchiv Stuttgart
Eintritt frei