Queen Victoria und Feodora zu Hohenlohe–Langenburg: zwei Schwestern im Europa des 19. Jahrhunderts

Victoria von England und Feodora zu Hohenlohe-Langenburg
Victoria von England und Feodora zu Hohenlohe-Langenburg
13.11.2019 19:00 Uhr

Ein Vortrag von Axel Dittrich

Am 24. Mai 1819 wird im Kensington Palace Prinzessin Alexandrina Victoria von Kent geboren. Ihre 12 Jahre ältere Halbschwester Feodora, aus der ersten Ehe der Mutter, ist stolz und glücklich. Beide Schwestern sind sich sehr zugetan und pflegen zeitlebens ein enges Verhältnis. Die Leben der beiden entwickeln sich auf unterschiedlichste Weise. Feodora, die ältere, heiratet 1828 den Fürsten Ernst zu Hohenlohe–Langenburg und avanciert zur geschätzten, engagierten und mütterlichen Fürstin, Alexandrina besteigt 1837 als Königin Victoria den Britischen Thron. Nach der einen wurde ein ganzes Zeitalter benannt, die andere ist heute fast vergessen.

Nach dem Ausflug an den Zarenhof im letzten Jahr lädt Axel Dittrich zum 200. Geburtstag Königin Victorias zu einer neuen Reise ein, die hinter die Mauern von Schloss Langenburg, Kensington und Buckingham Palace blicken lässt. Im Mittelpunkt steht die frühe Verbindung des Britischen Königshauses mit der fürstlichen Familie zu Hohenlohe–Langenburg, zugleich aber die tiefe Verbindung zweier Schwestern.

Gebühr: 6 € an der Abendkasse

In Kooperation mit der VHS Öhringen


Tags:

Vortrag, Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein, 19. Jahrhundert