Schuld, die nicht vergeht — Den letzten NS-Verbrechern auf der Spur

Cover "Schuld, die nicht vergeht"
Cover "Schuld, die nicht vergeht"
12.02.2019 19:00 Uhr

Lesung mit Kurt Schrimm

Ohne sie wäre das Vernichtungssystem nicht möglich gewesen: die KZ–Aufseher, Wachleute, Buchhalter, Helfer — die kleinen Rädchen im großen Mordgetriebe. Ohne ihn wären sie nie zur Verantwortung gezogen worden: Kurt Schrimm, Staatsanwalt und langjähriger Leiter der Zentralen Stelle zur Aufklärung von NS–Verbrechen. Sein halbes Leben hat er der Aufgabe gewidmet, NS–Verbrecher wie Josef Schwammberger, Alfons Götzfrid oder John Demjanjuk vor Gericht zu bringen. In seinem kürzlich erschienenen Buch berichtet Schrimm, wie er den Tätern auf die Spur kam, und erzählt von den bewegenden Begegnungen mit KZ–Überlebenden, die er als Zeugen befragt hat. So wird unabweislich klar, warum es auch über 70 Jahre nach dem Ende des NS–Staats notwendig ist, jeden einzelnen dieser Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

Eintritt: 5 Euro € (ermäßigt 3 €)

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Zentrale Stelle


Tags:

Lesung, Staatsarchiv Ludwigsburg, 20. Jahrhundert