Das Reitersiegel Graf Gottfrieds von Hohenlohe von 1235: Ikone oder Fälschung?

Reitersiegel
Reitersiegel
01.02.2019 18:30 Uhr

Ein Vortrag von Helmut Wörner, Schwäbisch Hall

Es gilt als Teil der hohenlohischen "Kronjuwelen", befand sich früher im Kirchberger Kunstkabinett und wird heute im Schlossmuseum in Neuenstein aufbewahrt: das berühmte Reitersiegel des Grafen Gottfried von Hohenlohe, Stammvater seines Hauses und Vertrauter der staufischen Kaiser.
Ist das Siegel wirklich dem Hochmittelalter zuzuordnen oder handelt es sich in Wirklichkeit um eine Schöpfung des 18. Jahrhunderts? War es ein Instrument der politischen Auseinandersetzung um die Fürstenerhebung der Grafen von Hohenlohe? Rankt sich ein Skandal um dieses Siegel? Und wenn ja: Wer waren die Drahtzieher und wer wusste davon?

Helmut Wörner ist im Hohenlohe–Zentralarchiv auf Spurensuche gegangen und stellt seine Ergebnisse vor.

Gebühr: 6 € an der Abendkasse

In Kooperation mit der VHS Öhringen


Tags:

Vortrag, Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein, Mittelalter und Frühe Neuzeit (bis 1806)