mit brieff und sigel. Formen der Schriftlichkeit im Mittelalter

GLAK 66_8553_1R_Ret_Ausschnitt
GLAK 66_8553_1R_Ret_Ausschnitt
14.11.2018

Das Generallandesarchiv Karlsruhe präsentiert vom 14. November 2018 bis 1. März 2019 die Ausstellung "mit brieff und sigel. Formen der Schriftlichkeit im Mittelalter". Anhand ausgewählter Spitzenexponate des Generallandesarchivs stellt die Präsentation die Entwicklung der Schriftlichkeit vom 8. bis 16. Jahrhundert dar. Sie beantwortet die Frage, warum und wie Informationen festgehalten wurden.

Im Mittelalter nahm die pragmatische Schriftlichkeit aus unterschiedlichsten Gründen immer mehr zu. Kaiser, Könige, Päpste und andere weltliche und geistliche Mächtige stellten auf Wunsch der Empfänger Urkunden aus, um damit eine gewisse Rechtssicherheit zu gewährleisten. Urkunden der Könige Heinrich III. und Heinrich IV., der Päpste Urban II. und Paschalis II., des Bischofs von Konstanz, des Abtes des Klosters Reichenau aber auch des Pfalzgrafen bei Rhein zeigen diese Praxis der Rechtssicherheit eindrucksvoll.



Tags:

Ausstellung, Generallandesarchiv Karlsruhe, Mittelalter und Frühe Neuzeit (bis 1806)