Federlesen: Wer hilft mir in der Not? Hohenloher Untertanen bitten ihren Landesherrn um Unterstützung in mannigfaltigen Notlagen

Anrede
Anrede
07.11.2018 19:00 Uhr - 28.11.2018 21:00 Uhr

Ein Lesekurs des Hohenlohe–Zentralarchivs


Hohenlohische Untertanen sahen sich in ihrem Lebensalltag nicht selten mit Schwierigkeiten konfrontiert, die sie aus eigener Kraft kaum bewältigen konnten. Unverschuldete Armut, Krankheit, Naturgewalten und Kriegseinwirkungen sind Beispiele für die Widrigkeiten der historischen Lebenswirklichkeit. In einer Zeit, in der es den fürsorgenden Staat noch nicht gab, blieb ihnen oft nur die Möglichkeit, den Landesherren um Hilfe zu bitten und auf seine Güte zu hoffen.

Die in dieser Situation formulierten Bittschriften und die Reaktion des Landesherrn stellen den Lesestoff für den nächsten Kurs der Reihe Federlesen im Hohenlohe–Zentralarchiv dar. Gemeinsam üben wir uns im Entziffern historischer Handschriften aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert.
Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Anmeldung und Veranstaltungsort: Hohenlohe–Zentralarchiv Neuenstein
(Telefon: 07942/94780–0; E–Mail: hzaneuenstein@la-bw.de)

Dozent: Dr. Marco Neumaier
Kursgebühr: 30 €
Termine: 7., 14., 21. und 28. November 2018, jeweils 19:00–21:00 Uhr


Tags:

Lesekurs, Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein, Mittelalter und Frühe Neuzeit (bis 1806)