Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Presse/Berichte >> Archivale des Monats Oktober 2019

Archivale des Monats Oktober 2019

Bauen für die Bildung

Baustellen locken an – egal, ob mit alter oder neuer Technik (Signatur: StAWt-K LRA 91 Nr. 240, Negativ Bild 9)
Baustellen locken an – egal, ob mit alter oder neuer Technik (Signatur: StAWt-K LRA 91 Nr. 240, Negativ Bild 9)

Im Oktober 1958 konnte das erst wenige Jahre zuvor nach Matthias Grünewald benannte traditionsreiche Gymnasium Tauberbischofsheim den ersten Bauabschnitt seines neuen Schulgebäudes am Rand der historischen Altstadt einweihen. Der 1868 errichtete Vorgängerbau fasste die steigenden Schülerzahlen der Nachkriegszeit nicht mehr. Den Fortschritt an der Baugrube dokumentierte vermutlich der Leiter der Kreisbildstelle Hans Ziegler. Als ehemaliger Lehrer und Konrektor der Volksschule hatte er sicher ein besonderes Interesse am Schulbau. Aus der Provenienz Kreisbildstelle Tauberbischofsheim stammen Fotos, die ein interessantes Nebeneinander traditioneller Baugeräte und modernerer Technik zeigen.

An der Spitze der beiden aus Holzstämmen errichteten Haltevorrichtungen führen Umlenkrollen Seile von bereits elektrisch betriebenen Winden zu den bei den Fundamentierungsarbeiten eingesetzten Rohren. Der Metallbaukran wirkt auf den heutigen Betrachter dagegen schon vertraut. Am rechten Bildrand sieht man einen Betonmischer, der das benötigte Baumaterial vor Ort herstellt, es wird noch kein Fertigbeton per LKW angeliefert. Der benötigte Zementvorrat liegt – wie weitere Bilder der Fotoserie zeigen – gleich nebenan säckeweise parat.

Nach den Mangeljahren des Krieges und der unmittelbaren Nachkriegszeit erlebten die Kommunen in den 1950er Jahren einen ersten Bauboom. In dieser Zeit entstanden zahlreiche öffentliche Gebäude, darunter neue Kreisberufsschulen in Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim und Wertheim.

Vertraut ist uns heute auch der Anblick Schaulustiger. In diesem Fall betrachten neugierige Schüler die Entstehung ihrer künftigen Klassenräume. Aufgrund der langgestreckten Bauform des Neubaus wurde dieser später umgangssprachlich als "Schiff" bezeichnet.

Bilddokumente aus dem Arbeitsalltag finden sich in den Sammlungsbeständen der Archive eher selten. Gebäudeansichten, egal ob als Einzelaufnahme oder eher nebensächliches Beiwerk bei bildlich dokumentierten Veranstaltungen im öffentlichen Raum, bilden die Mehrheit. Der im Jahr 2014 mit Mitteln der DFG digitalisierte Bestand StAWt-K LRA 91 Kreisbildstelle Tauberbischofsheim / Kreismedienzentrum Main-Tauber-Kreis, dem das Foto entnommen ist, bildet hier keine Ausnahme. Ein Blick ins Online-Findbuch bestätigt dies beim Durchblättern der Digitalisate (StAWt-K LRA 91).


Ein Archivale aus dem Landesarchiv Baden–Württemberg, Archivverbund Main-Tauber, StAWt-K LRA 91 Nr. 240, Negativ Bild 9