Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Veranstaltungen >> Rudolf Hartmann – ein schwäbischer Bankier und Widerstandskämpfer im Stab des Militärbefehlshabers Frankreich

Rudolf Hartmann – ein schwäbischer Bankier und Widerstandskämpfer im Stab des Militärbefehlshabers Frankreich

Vortrag von Christian Schweizer, Murrhardt

Rudolf Hartmann

2019 jährt sich das Attentat auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 zum 75. Mal. Im Zentrum der großen Zahl an Untersuchungen stehen meist die an der Tat bzw. an der Vorbereitung des Attentats beteiligten Offiziere wie Claus Schenk Graf von Stauffenberg oder zivile Kräfte wie Carl Friedrich Goerdeler. Doch oft sind es Männer der zweiten Reihe, die erst durch ihre Verbindungen zwischen zivilem und militärischem Widerstand den organisatorischen Rahmen ermöglichten.

Dabei fällt in Paris eine Kerngruppe landsmannschaftlich verbundener Köpfe auf, die nicht der aristokratisch-militärischen Tradition Preußens, sondern der liberal-ökonomischen Prägung Württembergs entstammt; darunter befindet sich auch der aus Murrhardt gebürtige Bankier Dr. Rudolf Hartmann (1893–1972). Hartmann war vor und speziell nach dem Zweiten Weltkrieg einer der bekanntesten Genossenschaftsbanker Deutschlands. Seine erhebliche Beteiligung am militärischen Widerstand war dagegen bisher kaum fassbar.

Hartmanns doppelte Tätigkeit als Reserveoffizier im Stab des Militärbefehlshabers Frankreich und die parallel dazu wahrgenommenen Aufgaben als Bankvorstand in Stuttgart retteten ihm nicht nur das Leben, sondern verknüpfen Personen und Orte zu einem spannenden Netzwerk. Die schriftlichen Berichte Hartmanns wurden vom Referenten 2015 im Hauptstaatsarchiv Stuttgart entdeckt und werden derzeit von ihm bearbeitet. Überraschende Erkenntnisse liefern bislang weitgehend unbekannte Treffen und geheime Besprechungen der Widerstandskämpfer in der Nähe von Paris mit Generalfeldmarschall Erwin Rommel. Der Vortrag geht auch der Frage nach, warum sich Hartmann ausgerechnet am Tag des gescheiterten Attentats auf Hitler nicht in Paris, sondern in Stuttgart aufgehalten hat: Weshalb entkam er der Verfolgung durch die Gestapo? Blieb er wirklich von den Nazi-Häschern unentdeckt?
Dr. Christian Schweizer ist Historiker und leitet das Carl-Schweizer-Museum in Murrhardt.

Eintritt frei.