Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Mein Konto

Recherche & Bestellung

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Veranstaltungen >> Der NSU–Prozess — Das Protokoll

Der NSU–Prozess — Das Protokoll

Vortrag von Dr. Tanjev Schultz

16.7.2019, 19.00–21.00 Uhr

Staatsarchiv Ludwigsburg

Cover Schultz NSU-Prozess

Das Ende des NSU–Prozesses gegen Beate Zschäpe bereitete der juristischen Auseinandersetzung mit der beispiellosen Mordserie einer nationalsozialistischen Terrorzelle ein vorläufiges Ende. Der Vortrag erzählt die atemberaubende Geschichte des Terror–Trios und verdeutlicht gleichzeitig das Versagen der staatlichen Verfolger. Der rechtsradikale Nationalsozialistische Untergrund konnte über zehn Jahre lang Deutschland terrorisieren; mindestens zehn Morde, drei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle sollen auf das Konto des Trios gegangen sein. Zehn Jahre sind die Ermittlungsbeamten im Dunkeln getappt. Prof. Dr. Tanjev Schultz ist Professor am Journalistischen Seminar der Johannes Gutenberg–Universität Mainz. Für die Süddeutsche Zeitung berichtete er jahrelang vom NSU–Prozess.

Eintritt: 5 Euro € (ermäßigt 3 €)

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Zentrale Stelle