Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Veranstaltungen >> Scheidung mit dem Beil: Das Schicksal der Maria Dorothea Huther — Ein Kriminalfall des 18. Jahrhunderts

Scheidung mit dem Beil: Das Schicksal der Maria Dorothea Huther — Ein Kriminalfall des 18. Jahrhunderts

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ludwigsburger Kriminächte

Lesung mit Jan Wiechert

2.4.2019, 19.00–21.00 Uhr

Staatsarchiv Ludwigsburg

Cover Scheidung mit dem Beil

1777 gerät Maria Dorothea Huther in den Verdacht ihren Mann, den Schmierbrenner Peter Huther, ermordet zu haben. In langwierigen Verhören berichtet sie vom Leben am Rande der Gesellschaft, ihrer unglücklichen Ehe und dem Kampf gegen ein vorgezeichnetes Schicksal. Sie eröffnet den Blick auf einen außergewöhnlichen Lebensweg im 18. Jahrhundert: Den Weg einer Frau, die sich gegen das Unausweichliche zur Wehr setzte — und zur Mörderin wurde.

Nach der erfolgreichen Lesung im letzten Jahr ist Jan Wiechert mit seinem neuen Buch erneut zu Gast bei den Ludwigsburger Kriminächten. Der Autor, Jahrgang 1982, arbeitet im Hohenlohe–Zentralarchiv in Neuenstein und nutzt die dort lagernden Archivalien als Inspiration für seine Bücher. Die Kriminalgeschichte der Region gehört zu seinen Spezialgebieten.

Eintritt: 5 Euro

Voranmeldung: 07141⁄64854–6310 oder email: staludwigsburg@la-bw.de