Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Mein Konto

Recherche & Bestellung

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Veranstaltungen >> NS-Täterforschung in Baden-Württemberg - Das Projekt "Täter, Helfer, Trittbrettfahrer"

NS-Täterforschung in Baden-Württemberg - Das Projekt "Täter, Helfer, Trittbrettfahrer"

Vortrag von Dr. Wolfgang Proske

23.5.2017, 19.00–21.00 Uhr

Staatsarchiv Ludwigsburg

Wolfgang Proske

Nach zwölf Jahren Nazidiktatur wurden die dafür verantwortlichen Haupttäter in Nürnberg verurteilt. Viele der restlichen "Nazis" kamen im Rahmen der Entnazifizierung als "Mitläufer" davon. Sie konnten sich damit gesellschaftlich und politisch freigesprochen fühlen. Lange wurde verdrängt, dass das NS-Regime ohne die vielen "Trittbrettfahrer" nicht funktioniert hätte.

Seit 2008 besteht das Projekt "Täter, Helfer, Trittbrettfahrer", in dessen Rahmen inzwischen zehn Bände mit durchschnittlich etwa 20 biographischen Beispielen aus Südwestdeutschland erschienen sind. Gegenwärtig befassen sich knapp 50 Autorinnen und Autoren aus unterschiedlichen beruflichen Zusammenhängen und Interessengebieten ehrenamtlich mit NS-Belasteten aus den Regionen.

Herausgeber der Buchreihe ist Dr. Wolfgang Proske, Diplom-Sozialwissenschaftler und Lehrer für Geschichte und Bildende Kunst am Rosenstein-Gymnasium Heubach sowie am Abendgymnasium Ostwürttemberg. Er wird sein Projekt an Beispielen vorstellen und aufzeigen, welche Forschungsdefizite auch in unserem Raum noch zu konstatieren sind.

Eintritt: 5 € (ermäßigt 3 €)

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Zentrale Stelle.