Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landeskunde & Bildung >> Präsentationen und Inventare >> Mittelalter und Frühe Neuzeit (bis ca. 1803/06) >> Siegel - mittelalterliche Kleinodien >> Kapitel 5: Siegel von Frauen

Kapitel 5: Siegel von Frauen

Einleitung Siegel von Frauen

Auch Frauen besaßen und nutzten eigene Siegel. Die Spannweite der Siegelinhaberinnen reicht von Königinnen, adeligen Damen, Äbtissinnen bis hinunter zu Bür- gerinnen. Es gab keinen einheitlichen Typ des Frauensiegels. Einige Siegel unterscheiden sich bildlich nicht von denen der Männer. Hier geht nur aus der Umschrift hervor, dass ein Siegel einer Frau vorliegt. Interessant sind die Siegel, die im Typ denen von Männern gleichen, aber eine spezifisch weibliche Variante aufweisen. Bildsiegel waren ebenfalls bei Frauen beliebt, sie zeigten sich gerne in stehender Positur. Auch die Siegel von Frauen tendieren im Spätmittelalter zum Wappensiegel.

Irmgard, Markgräfin von Baden

Katharina, Gräfin von Württemberg

Cäcilie von Schauenburg, Witwe, geb. Lemlin

Maria Schmid, Witwe des Amtspflegers zu Urach