Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Mein Konto

Recherche & Bestellung

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Generallandesarchiv Karlsruhe >> Aktuelles der Abteilung >> Neue Publikationen >> Karl Stiefel, Baden 1648-1952 (Nachdruck)

Karl Stiefel, Baden 1648-1952 (Nachdruck)

Zum Landesjubiläum gesuchtes Grundlagenwerk zur Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte Badens wieder erhältlich.

Viel gesucht und viel benutzt, war dieses Grundlagenwerk zur Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte Badens von Karl Stiefel schon seit Jahren vergriffen.

Zum Landesjubiläum Baden-Württemberg im Jahr 2002 hat der Förderverein des Generallandesarchivs Karlsruhe an die Geschichte der badischen Verwaltung bis 1952 erinnern wollen und hat dieses umfassende Werk in einem photomechanischen Nachdruck wieder zugänglich gemacht.

Die zweibändige Verwaltungsgeschichte ist 1977 zum ersten Mal erschienen und fand sofort begeisterte Aufnahme. Karl Stiefel hat diesen sonst oft vernachlässigten Aspekt der Landesgeschichte Badens für die Zeit vom Ende des 30jährigen Kriegs bis zur Auflösung des Landes 1952 systematisch erfasst. Akribisch hat er dem Verwaltungsaufbau des Landes nachgespürt, den Wandel der Aufgaben und die historische Leistung der Verwaltung dargestellt. Für das 19. und 20. Jahrhundert ist sein Werk zugleich ein unentbehrlicher Schlüssel zu den Gesetzes- und Verordnungsblättern. Auch nach 25 Jahren hat Karl Stiefels Werk seinen Wert und seine Aktualität behalten: Angesichts permanenter Verwaltungsreformen kann der Blick auf die historischen Wurzeln von Behörden und Verwaltungsaufgaben noch heute zum Verständnis und zur Klärung beitragen.

Die hohen finanziellen Risiken, die mit der Neuauflage eines solchen Werkes mit 2.104 Seiten verbunden sind, konnte der Förderverein durch Vorbestellungen von Subskribenten, eine finanzielle Unterstützung der Stadt Karlsruhe und selbstverständlich eigene Mittel auffangen.