Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Hauptstaatsarchiv Stuttgart >> Digitale Präsentationen >> Archivale des Monats 2000–2010 >> Archivale des Monats November 2003

Archivale des Monats November 2003

50jähriges Jubiläum der Verfassung des Landes Baden-Württemberg am 11. November 2003

Verfassung von Baden-Württemberg
Schmuckausgabe der Verfassung von Baden-Württemberg

Im Mittelpunkt der Präsentation steht das Original der baden-württembergischen Verfassung, das - ebenso wie alle Urschriften der Landesgesetze - in den Beständen des Hauptstaatsarchivs verwahrt wird. Es handelt sich um eine schlichte, auf säurehaltigem Papier gedruckte Ausfertigung, die am 11./16. November 1953 vom Präsidenten der Verfassunggebenden Landesversammlung und den Mitgliedern der vorläufigen Regierung des Landes Baden-Württemberg unterschrieben wurde. Auf Äußerlichkeiten legte man damals keinen Wert. So griff Ministerpräsident Gebhard Müller einfach zum Bleistift, weil er wohl kein anderes Schreibutensil zur Hand hatte. Neben dieser authentischen "Sparversion" wartet die Ausstellung mit der offiziellen Schmuckausgabe der Verfassung auf. Anlässlich der Landesaustellung 1955 wurde die aufwändige, in Pergament gebundene und mit Siegel versehene Urkunde auf Zuraten des Hauptstaatsarchivs hergestellt. Im Umlaufverfahren wurde sie nachträglich vom Landtagspräsidenten und allen Kabinettsmitgliedern unterzeichnet. Während die ursprüngliche Fassung bald schon in Vergessenheit geriet, wurde das Unterschriftenblatt der späteren Ausgabe zu einem beliebten Bildmotiv in zahllosen Veröffentlichungen der neueren Landesgeschichte. Beide Exemplare werden nebeneinander zu sehen sein.

Beginnend mit den 1946/47 beschlossenen Verfassungen der Nachkriegsländer Baden, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern richtet sich das Augenmerk der Ausstellung auf die Arbeit der Verfassunggebenden Landesversammlung, deren konstituierende Sitzung am 25. März 1952 in der Stuttgarter Heusteigstraße stattfand. Anhand ausgewählter Bild- und Textdokumente werden die mehr als anderthalbjährigen Beratungen, namentlich das politische Tauziehen um die neuralgische "Schulfrage" nachgezeichnet. Besondere Beachtung verdient auch die lebhafte Diskussion um den Namen und die Symbole des neuen Bundeslandes, die anschaulich vor Augen geführt werden.

Ein abschließender Ausblick, der die Verfassungsfeierlichkeiten der vergangenen Jahrzehnte Revue passieren lässt, würdigt die baden-württembergische Landesverfassung als grundlegendes Dokument des demokratischen und sozialen Rechtsstaates, gerade auch im Kontext des europäischen Einigungsprozesses.

Landtag Heusteigstraße
Der baden-württembergische Landtag in der Heusteigstraße