Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Mäntel / mantelli

Mäntel / mantelli

Als oberstes Kleidungsstück von bis zu fünf Schichten trugen die Damen in Mailand bei Bedarf Mäntel in verschiedener Größe und Dicke.

Faksimilebuch aus Florenz o. Nr. = Miniatur Maria


15 dieser Mäntel sind im Aussteuerverzeichnis Antonias angeführt, drei davon verschenkte sie noch in ihrer alten Heimat und nahm nur die übrigen zwölf nach Württemberg mit. Viele dieser Mäntel sind mit dem Bauch- oder Rückenpelz des vaio gefüttert, einem Verwandten des mitteleuropäischen Eichhörnchens mit weißem Bauch- und grauem Rückenpelz. Während die meisten Mäntel ansonsten zwar aus kostbaren, aber einfarbigen Stoffen bestanden, fallen drei Mäntel durch eine reiche Ornamentik auf. Ein blauer Seidenmantel trägt ein Schachbrettmuster mit Rosen und anderen Blumen, ein weiterer blauer Seidenmantel ist mit goldbroschiertem Blattwerk mit Rosen und anderen Pflanzen verziert. Als letztes wird ein roter Seidenmantel mit goldenen Schmetterlingen und Rosetten beschrieben. Alle drei Mäntel sind mit dem Pelz des vaio gefüttert.