Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landeskunde & Bildung >> Präsentationen und Inventare >> Mittelalter und Frühe Neuzeit (bis ca. 1803/06) >> Beschlagnahmte Briefschaften. Der Kriminalprozess gegen Joseph Süß Oppenheimer 1737/38 >> 3. Nutzung und wissenschaftliche Auswertung des Aktenbestands >> Der Aktenbestand - eine Vorlage für den Film "Jud Süß"?

Der Aktenbestand - eine Vorlage für den Film "Jud Süß"?

3.9 Schriftwechsel zwischen der Filmgesellschaft und dem Archiv

Der Dramaturg und der Drehbuchautor haben den Aktenbestand des Hauptstaatsarchivs eingesehen, wie diese Schriftstücke belegen, jedoch nur in geringem Umfang. Der Film basiert nicht auf der Überlieferung im Archiv.

Geplant war jedoch, bei den Premieren in den Hauptstädten ausgewählte Schriftstücke zu zeigen. Dieser Plan wurde aber aus Zeitmangel wieder fallengelassen.

Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Kanzleiakten