Das Leben des Fürsten Ernst II. zu Hohenlohe-Langenburg (1863-1950) zwischen Reich und Region

Ein fürstlicher Nachlass

Reich verzierte Menuekarte aus dem Nachlass des Fürsten Ernst
Reichhaltig verzierte Menuekarte aus dem Nachlass des Fürsten Ernst

Fürst Ernst (1863-1950) hinterließ bei seinem Tod einen reichhaltigen, über 15 Regalmeter umfassenden Nachlass. Er erlaubt, das Leben eines vielseitig interessierten und politisch wie gesellschaftlich engagierten Menschen nachzuzeichnen. Stets den Traditionen und Werten des Hochadels verpflichtet, übernahm Ernst II. im Kaiserreich hohe politische Ämter, zog sich aber nach 1918 aus der Politik weitgehend zurück. Er betätigte sich in Vereinen und Verbänden und regelte als Oberhaupt des Fürstenhauses Hohenlohe familiäre Angelegenheiten.