Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Ausstellungen >> Vorankündigung: Nation im Siegesrausch. Württemberg und die Gründung des Deutschen Reiches 1870/71.

Vorankündigung: Nation im Siegesrausch. Württemberg und die Gründung des Deutschen Reiches 1870/71.

Ausstellung im Hauptstaatsarchiv Stuttgart

27.03.–31.07.2020

Hauptstaatsarchiv Stuttgart

Einzug der württembergischen Truppen in Stuttgart am 29. Juni 1871
Abbildung: Einzug der württembergischen Truppen in Stuttgart am 29. Juni 1871, Ölgemälde von Christian Speyer (1855–1929), o. D. (Vorlage: LABW, HStA Stuttgart M 703 R969N4) Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken

Während des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 wurde König Wilhelm I. von Preußen am 18. Januar 1871 zum Deutschen Kaiser ausgerufen. Wenige Monate vor der Kaiserproklamation im Spiegelsaal von Schloss Versailles wäre es für die Mehrzahl der Württemberger undenkbar gewesen, einem Staatswesen anzugehören, an dessen Spitze der preußische König stand. Wie ist dieser Stimmungsumschwung in Württemberg zu erklären und weshalb verloren die Befürworter eines selbstständigen Staates nach dem Ausbruch des Krieges gegen Frankreich im Juli 1870 so schnell an politischem Gewicht? Das Hauptstaatsarchiv Stuttgart wird diesen und vielen anderen Fragen in einer großen Ausstellung nachgehen.

Die Schau widmet sich sowohl dem militärischen Geschehen in Frankreich als auch dem politischen Wandel in Württemberg. Ebenso wird die spätere Erinnerung an die Reichsgründung im Krieg thematisiert werden. Zu den herausragenden Exponaten der Ausstellung zählen zahlreiche Schlachtengemälde, die erstmals gemeinsam zu sehen sein werden, sowie die Novemberverträge, die den Weg Württembergs in das Deutsche Reich ebneten.