Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Mein Konto

Recherche & Bestellung

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Presse/Berichte >> Vor 750 Jahren — Das Ende der Staufer

Vor 750 Jahren — Das Ende der Staufer

Bernhard Prinz von Baden besuchte das Hauptstaatsarchiv Stuttgart

Prinz Berhard von Baden und Dr. Nicole Bickhoff bei der Urkundenübergabe
Prinz Bernhard von Baden und Dr. Nicole Bickhoff bei der Urkundenübergabe. Quelle: Landesarchiv Baden-Württemberg.

Am 29. Oktober 1268 wurde Konradin von Hohenstaufen auf dem Marktplatz von Neapel hingerichtet, zusammen mit seinem Freund Friedrich von Baden–Österreich sowie weiteren Rittern schwäbischer Herkunft. Das gewaltsame Ende des letzten Staufers bedeutete gleichzeitig das Ende der Stauferherrschaft im Reich.

Angeregt von der Neuentdeckung der beiden Testamente, die Konradin und Friedrich am Tag ihrer Hinrichtung hinterlassen haben, besuchte Bernhard Prinz von Baden das Hauptstaatsarchiv, das eine Abteilung des Landesarchivs Baden–Württemberg ist, um diese denkwürdigen Dokumente im Original in Augenschein zu nehmen. Eine kleine Expertenrunde stellte die Testamente in ihrem historischen Kontext vor und erinnerte gleichzeitig an den markanten Einschnitt in der deutschen Geschichte, der mit dem Ende der Staufer einherging.

Bei dieser Gelegenheit übergab Prinz Bernhard dem Hauptstaatsarchiv eine mittelalterliche Pergamenturkunde des Klosters Herrenalb aus dem Jahr 1351, die damit in die Herrenalber Archivbestände im Hauptstaatsarchiv eingehen kann.