Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Mein Konto

Recherche & Bestellung

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Neue Publikationen >> Demokratie wagen? Baden 1818-1919

Demokratie wagen? Baden 1818-1919

Katalog zur Ausstellung

Umschlagbild des Ausstellungskatalogs "Demokratie wagen"

Herausgegeben von Peter Exner
Verlag W. Kohlhammer 2018
212 Seiten. Preis: 20,- €
Aus der Reihe Sonderveröffentlichungen des Landesarchivs Baden-Württemberg
Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Verlag.


Der reich bebilderte Katalog zur gleichnamigen Ausstellung veranschaulicht den Weg Badens zur Demokratie im langen 19. Jahrhundert. Eckpunkte sind die frühkonstitutionelle Verfassung des Großherzogtums von 1818 und die Konstitution der freien Republik Baden von 1919. Es werden viele bislang unbekannte Exponate gezeigt, mit deren Hilfe die politische Teilhabe der badischen Bevölkerung bis hin zur Volkssouveränität betrachtet wird. Zudem wird die Durchsetzung universaler Menschen- und Bürgerrechte im langen 19. Jahrhundert aufgezeigt. Zur Sprache kommen Akteure, die sich für oder gegen eine Volksherrschaft eingesetzt haben. Daneben werden wichtige Orte der Demokratiegeschichte vorgestellt. Mit dem Buch wird ein Beitrag zur demokratischen Identifizierung der Bürgerinnen und Bürger geleistet. Insbesondere junge Menschen werden angesprochen und sollen in ihrer historischen und politischen Urteilskraft gestärkt werden.