Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Veranstaltungen >> Donauschwaben

Donauschwaben

Lesung von Auswandererbriefen mit Rudolf Guckelsberger

2.3.2018, 19.00 – 20.00 Uhr

Staatsarchiv Ludwigsburg

Porträt Rudolf Guckelsberger

Auswandererbriefe aus verschiedenen Archiven in ganz Europa, gelesen von Rudolf Guckelsberger, lassen Leben, Wünsche, Hoffnungen, Nöte und Sorgen der Donauschwaben exemplarisch lebendig werden. Die Briefe stammen von Schwaben, die in das Banat ausgewandert sind, auf jener Route, die man heute gemeinhin als nördlichen Teil der Balkanroute bezeichnen würde. Die Selbstzeugnisse der Auswanderer zeigen, dass Migration und Migrantenschicksale seit Jahrhunderten zur mitteleuropäischen Geschichte gehören.

Rudolf Guckelsberger studierte katholische Theologie, dann Sprechkunst und Sprecherziehung in Stuttgart. Seit 1990 arbeitet er als Sprecher und Moderator beim Südwestrundfunk (SWR). Schwerpunkt seiner künstlerischen Tätigkeit ist die Konzeption und Präsentation von Lesungen. In diesem Zusammenhang war er bereits mehrfach im Staatsarchiv Ludwigsburg zu Gast.

Eintritt: 8 Euro (nur Abendkasse)

In Zusammenarbeit mit der VHS Ludwigsburg