Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

VIII.21 Revers und Obligation des Abts Eberhard Bidembach

VIII.21 Revers und Obligation des Abts Eberhard Bidembach

Eberhard Bidembach

1560 November 26
Ausfertigung, Pergament, 1 Siegel anhängend, 35,0 × 59,4 cm
HStAS A 474 U 107

Zur Vergrößerung bitte hier klicken

Eberhard Bidembach wurde im November 1560 zum ersten evangelischen Abt des Klosters Bebenhausen ernannt. Zuvor hatte er in Tübingen studiert, war zum Ehrendoktor der Theologie und nach Stationen in Herrenberg und Vaihingen an der Enz zum Generalsuperintendenten und herzoglichen Rat ernannt worden.

In Bebenhausen unterstützte Bidembach zunächst Abt Sebastian Lutz als Koadjutor bei der Verwaltung des Klosters sowie bei der Leitung der Klosterschule, bevor er nach dessen Tod ins Amt eingesetzt wurde. Dabei wurde darauf geachtet, die traditionellen Erfordernisse des Kirchenrechts zu erfüllen, sodass seine Stellung reichsrechtlich ebenso legitimiert war wie die seiner altgläubigen Vorgänger.

Er wolle sein Amt mit getrewem fleiß, Ernst unnd eiffer verrichten und bestätigte dies durch sein Siegel sowie seine eigenhändige Unterschrift: Ego Eberhardus Abbas in Bebenhusen ⁄ manu propria subscripsi.