Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

VIII.8 Das Wappen des Abts Johannes von Fridingen im Kapitelsaal

VIII.8 Das Wappen des Abts Johannes von Fridingen im Kapitelsaal

Wappen

1528
Kapitelsaal, Kloster Bebenhausen
Foto: Katharina Rohne

Der Kapitelsaal diente als Versammlungsstätte der Mönche. Hier wurde aus der Ordensregel gelesen oder über Angelegenheiten der Gemeinschaft beraten. Im Zuge der Reformation predigte hier der Lesemeister über den neuen Glauben, und die Mönche debattierten über die neue Klosterordnung. Während die Wände des Raumes bei seiner Neugestaltung unter Abt Johannes von Fridingen unverputzt blieben, wurden die Gewölbekappen mit weißem Putz versehen und mit floralen Motiven sowie den Leidenswerkzeugen Christi bemalt. Abt Johannes hat sich in der östlichsten Gewölbekappe mit seinem Wappen verewigt.