Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Presse/Berichte >> Archivnutzer im Wandel

Archivnutzer im Wandel

Videoclips der Vorträge des 77. Südwestdeutschen Archivtags jetzt online!

16.8.2017

Twitter Suewat17
Tagungspräsident Thomas Just bei der Eröffnung des Archivtags(Aufnahme: Joachim Kemper)

Am 22./23. Juni diesen Jahres trafen sich mehr als 120 Archivarinnen und Archivaren auf dem Südwestdeutschen Archivtag in Bretten. Rahmenthema war in diesem Jahr "Archivnutzer im Wandel". Dabei kamen nicht nur die durch den technologischen Wandel ausgelösten Veränderungen in der Archivnutzung zu Sprache. Diskutiert wurde auch, auf welchen Wegen man überhaupt Interessen der Nutzer ermitteln könne und wie man sie in der Praxis umsetzt. Vorgestellt wurden - zum Teil von Nutzern selbst - aber auch neue Gruppen, die Archive konsultieren. Neben den zivilgesellschaftlichen Initiativen aus dem Bereich der Erinnerungskultur kamen auch Kinder und Jugendliche und Künstler als Archivnutzer zur Sprache.

Wie immer kamen die Referentinnen und Referenten nicht nur aus dem deutschen Südwesten, sondern auch aus dem benachbarten Ausland (Schweiz, Österreich). Als besonderen Gast konnte in diesem Jahr ein Kollege aus dem Britischen Nationalarchiv begrüßt werden. Die Vorträge, aber auch der Workshop über Methoden der Nutzerforschung und die Auftaktveranstaltung mit einer Vorführung der Bremer Shakespeare-Company (Aus den Akten auf die Bühne) wurden vom Publikum ausgesprochen positiv aufgenommen. Rege diskutiert wurden insbesondere die Absicht des Schweizerischen Bundesarchivs, die Nutzung in absehbarer Zeit komplett virtuell abzuwickeln, sowie die umfänglichen, aber auch schwierigen Bemühungen des Britischen Nationalarchivs zur Verbesserung seines Nutzerservice. Wer keine Gelegenheit hatte, in Bretten dabeizusein, für den stehen jetzt Videoclips der meisten Vorträge im Internet zur Verfügung. Für diejenigen, die die Referate in Ruhe nachlesen möchten, erscheint im Frühjahr nächsten Jahres auch wieder eine gedruckte Dokumentation in der Schriftenreihe des Landesarchivs Baden-Württemberg.

Die Videos finden sie auf dem Youtube-Kanal von Robert Reiter, einem Mitarbeiter des Archivnetzwerks ICARUS, in einer eigenen Playlist. Die Vortragstitel finden Sei bei der Beschreibung der jeweiligen Clips.