Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Veranstaltungen >> Die Musik im Hohenlohischen. Der Bericht des Kirchberger Komponisten und Pfarrers Carl Ludwig Junker aus dem Jahre 1790

Die Musik im Hohenlohischen. Der Bericht des Kirchberger Komponisten und Pfarrers Carl Ludwig Junker aus dem Jahre 1790

Ein Vortrag von Prof. Dr. Joachim Kremer, Stuttgart

26.9.2017, 19:30 Uhr

Sandelsches Museum in Kirchberg an der Jagst

Der Kirchberger Komponist und Musiker Carl Ludwig Junker war weit über Hohenlohe hinaus bekannt und vernetzt, etwa mit dem Verleger Heinrich Philipp Bossler, dem Komponisten und Publizisten Christian Friedrich Daniel Schubart und auch mit dem Heutingsheimer Pfarrer Johann Friedrich Christmann. Im Jahre 1790 veröffentlichte er (allerdings anonym) eine Beschreibung des Musiklebens in Hohenlohe und ist damit der erste Chronist dieser Region. Mit seinem Text beschreibt Junker auch einen tiefgreifenden Wandel im Sinne einer Modernisierung und bindet Hohenlohe an überregionale musikgeschichtliche Entwicklungen an.

In Zusammenarbeit mit dem Sandelschen Museum in Kirchberg an der Jagst.

Eintritt an der Abendkasse: 4 €

Titelblatt CL Junker