Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Projekte >> Projekt "Heimerziehung 1949–1975" >> Ausstellung: Verwahrlost und gefährdet? Heimerziehung in Baden–Württemberg 1949—1975 >> Aktueller Standort der Ausstellung: Mariaberger Heime, Gammertingen

Aktueller Standort der Ausstellung: Mariaberger Heime, Gammertingen

Datum: 30.05.2018–21.06.2018

Mariaberg e.V.
Klostergebäude Ebene 2
Klosterhof 1
72501 Gammertingen-Mariaberg
Webseite: www.mariaberg.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 8 bis 17 Uhr.
Freitag: 8 bis 15 Uhr, Sonntag: 13.30 bis 16.30 Uhr.
Der Eintritt ist frei.
Tel.: 07124 / 923-0
E-Mail: info@mariaberg.de

Weitere Informationen über den Standort folgen in Kürze.

Am 30. Mai findet um 16 Uhr die feierliche Eröffnung der Ausstellung statt. Der Eintritt ist frei. Bei der Eröffnungsveranstaltung sprechen Rüdiger Böhm, vom Vorstand Mariaberg e.V., Dr. Franz-Josef Ziwes vom Staatsarchiv Sigmaringen spricht für das Landesarchiv Baden-Württemberg ein Grusswort und Kuratorin Nastasja Pilz wird in einer Führung Einblicke in die Entstehung der Ausstellung geben.


Die Eröffnung wird musikalisch untermalt.


Mit allgemeinen Hinweisen und Fragen zur Ausstellung wenden Sie sich bitte an:
Nora Wohlfarth M.A.
Telefonisch erreichbar Mo.–Do. 13.00–15.00 Uhr: 0711⁄212–4241