Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Generallandesarchiv Karlsruhe >> Angebote für Schulen und Gruppen >> Archivpädagogik >> 18. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik

18. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik

Religion in der Region

Von der Reformation bis in die Gegenwart

17.3.2017, 10.00–16.00 Uhr

Generallandesarchiv Karlsruhe und Landesmedienzentrum Baden–Württemberg, Stadtmedienzentrum Karlsruhe

18. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik - Bild

2017 wird bundesweit das 500–jährige Jubiläum der Reformation gefeiert. Doch wie veränderte die Reformation das Alltagsleben der Menschen in den folgenden Jahrhunderten? Wie wirkten und wirken sich konfessionelle Bindungen auf das Zusammenleben im privaten und öffentlichen Raum aus? War das Verhältnis der Konfessionen vor Ort eher durch Nachbarschaft oder durch Rivalität geprägt — und was ist heute davon noch aufspürbar? Werden mit interreligiösen Erfahrungen neue Fragen an die lokale Geschichte gestellt? Wie entdecken und bewerten Schülerinnen und Schüler diese Phänomene der "Religion in der Region"?

Die Themenkomplexe Reformation und Religion können sowohl im Geschichtsunterricht als auch im Religionsunterricht in der Schule aufgegriffen werden. Durch regionale Zugänge können die historischen Veränderungen und gesellschaftlichen Entwicklungen für Schülerinnen und Schüler veranschaulicht werden. Archive eröffnen hierfür als außerschulische Lernorte den Weg zu den Dokumenten vor Ort. Auf der 18. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik werden Quellen zur Orts– und Regionalgeschichte präsentiert und pädagogische Konzepte und Ideen zur kulturellen Bildung diskutiert. Ziel ist es, Vorschläge und Impulse für eine Spurensuche und Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit Religion in der Region zu geben.

Die Veranstaltung wird vom Landesarchiv Baden–Württemberg mit Unterstützung Landesmedienzentrums Baden–Württemberg, Stadtmedienzentrum Karlsruhe ausgerichtet.

Programm

Vortrag
Frömmigkeit und Glaube in der Reformationszeit. Regionalgeschichtliche Anregungen für die unterrichtliche Praxis
Dr. Uwe Hauser, Religionspädagogisches Institut Karlsruhe

Workshop 1
Haben Sie Fragen? Archivische Quellen zu Glaubensfragen des 19. und 20. Jahrhunderts am Beispiel von Kurhessen und Waldeck
Dr. Bettina Wischhöfer, Landeskirchliches Archiv Kassel

Workshop 2
"Reformation reloaded" — Didaktische Module für den Schulunterricht
Dr. Uwe Hauser, Religionspädagogisches Institut Karlsruhe

Markt der Möglichkeiten (Teilnehmer Stand 31.1.2017)

Ansprechpartnerin:
Dr. Verena Schweizer
Landesarchiv Baden–Württemberg
Abteilung Fachprogramme und Bildungsarbeit
Telefon: 0711⁄212–4250
Verena.Schweizer@la-bw.de