Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Presse/Berichte >> Spur des Verbrechens

Spur des Verbrechens

SWR-Serie berichtet über historischen Kindsmordfall aus den Akten des Landesarchivs

8.6.2015

Mordfall Stadler
Christa Lieb aus Ludwigsburg bei ihren Recherchen im Staatsarchiv Ludwigsburg (Aufnahme: SWR)

Kindsmordfälle gehören zu den Verbrechen, die wegen ihrer Ungeheurlichkeit das Publikum zu allen Zeiten besonders verstört haben. Nicht nur Goethe hat mit seinem Gretchen aus dem Faust das Schicksal einer Kindsmörderin auch literarisch verarbeitet. Dass in den Archiven zahlreiche solcher Fälle dokumentiert sind, darauf wurden nun - angeregt durch eine Veranstaltung im Staatsarchiv Ludwigsburg während der Kriminächte - die Macher der Serie "Spur des Verbrechens" beim SWR aufmerksam.

Unter Mitwirkung der Ludwigsburgerin Christa Lieb, die die Geschichte in einem Buch verarbeitet hat, des Marbacher Stadtarchivars Albrecht Gühring und von Dr. Martin Häußermann aus dem Staatsarchiv Ludwigsburg entstand ein zehnminütiger Beitrag über diesen Kriminalfall, der am 5. Juni im SWR-Fernsehen ausgestrahlt wurde. Wer sich für die Geschichte der Kindsmörderin Emilie Stadler aus Marbach, interessiert, kann den Beitrag in der Mediathek des SWR abrufen. Der Fall wird gleich zu Anfang der Sendung geschildert. Die Akten über die Kindsmörderin, die neben zahlreichen Schriftstücken auch Asservate wie das Tatwerkzeug, können im Staatsarchiv Ludwigsburg unter der Signatur E 320 Bü 107-108 eingesehen werden.