Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Veranstaltungen >> Buchvorstellung „Die Urkunden des Zisterzienserinnenklosters Wald“

Buchvorstellung „Die Urkunden des Zisterzienserinnenklosters Wald“

1.12.2014, 20.00 Uhr

Staatsarchiv Sigmaringen

Urkunden_Wald (01)

Am Montag, den 1. Dezember 2014 wird um 20.00 Uhr im Staatsarchiv das Buch „Die Urkunden des Zisterzienserinnenklosters Wald“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Darin werden auf 947 Seiten der Wissenschaft und Heimatgeschichtsforschung 1526 Urkunden durch Regesten (Inhaltsangaben von Urkunden) zugänglich gemacht. Die Regesten sind Dr. Maren Kuhn-Rehfus, der 1993 im Alter von 55 Jahren allzu früh verstorbenen ehemaligen Leiterin des Staatsarchivs Sigmaringen, zu verdanken. Die Oberschwäbischen Elektrizitätswerke ermöglichten die Drucklegung des Bandes in der Reihe „Documenta suevica“. Für die OEW wird deshalb Landrätin Stefanie Bürkle ein Grußwort sprechen. Die Vorstellung des Buches übernimmt der Leiter des Staatsarchivs Dr. Volker Trugenberger.

Das 1212 gegründete Kloster Wald war das älteste Zisterzienserinnenkloster in Oberschwaben mit einer geschlossenen Niedergerichtsherrschaft über die umgebenden Dörfer und darüber hinausgreifenden grundherrlichen Rechten in vielen Orten. Mit der Geschichte dieses 1806 aufgehobenen Klosters beschäftigte sich die Historikerin und Archivarin Dr. Maren Kuhn-Rehfus ihr ganzes Wissenschaftlerleben. Für ihre Forschungen hatte sie Hunderte von Urkunden in zahlreichen Archiven akribisch und genau, wie es ihre Art war, regestiert. Es war ihr aber nicht mehr vergönnt, eine geplante Veröffentlichung der Regesten selbst in die Tat umzusetzen. Die Regesten enthalten nicht nur reiches Material zur Klostergeschichte, sondern auch zur Verfassungs-, Verwaltungs-, Wirtschafts-, Sozial-, Orts- und Familiengeschichte ganz Oberschwabens, namentlich des Raums zwischen Überlingen und Sigmaringen. Sie sind durch ein Sach- sowie ein Orts- und Personenregister umfassend erschlossen.

Das Instrumentalensemble Heimschule Kloster Wald unter der Leitung von Martin Herr wird die Buchvorstellung musikalisch umrahmen.

Im Anschluss an die Buchvorstellung lädt das Landesarchiv Baden-Württemberg zu einem Stehempfang ein, bei dem Gelegenheit zum Kauf des Buches besteht.