Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landeskunde & Bildung >> Präsentationen und Inventare >> 20. Jahrhundert >> Archivale des Monats Dezember 2014

Archivale des Monats Dezember 2014

Eisberge auf dem Neckar

StAL EL 20/4 III b Nr. 29
Eisansammlung auf dem Neckar vor der Brücke bei Untertürkheim im Winter 1929/30 (Vorlage: StAL EL 20/4 III b Nr 29)

Am 1. Dezember beginnt für die Meteorologen der Winter und damit die kälteste Jahreszeit. Bedingt durch die Klimaveränderungen der letzten Zeit sind die Monate um den Jahreswechsel herum aber zumindest außerhalb der Hoch- und Mittelgebirge eher wärmer und niederschlagsreicher geworden. Strenge Winter mit wochen- oder gar monatelanger Kälte sind dagegen seltener zu erleben.

Dass das vor Jahrzehnten noch ganz anders gewesen ist, das belegen auch Fotografien aus den Beständen des Landesarchivs. Angefertigt wurden diese Aufnahmen insbesondere von Dienststellen, die für den Bau und den Unterhalt von Verkehrswegen zuständig waren und das neue Medium der Fotografie seit Anfang des vorigen Jahrhunderts für ihre Arbeit zu nutzen begannnen. Dokumentiert wurden dabei nicht nur Bauarbeiten etwa an Straßen, Schienen, Brücken und Schleusen, sondern auch extreme Wetterlagen, die den Verkehrswegen zu Wasser und zu Lande zusetzten.

Besonders eindrucksvoll sind verschiedene Aufnahmen vom vereisten Neckar, die in dem mit Abstand kältesten Winter des vorigen Jahrhunderts 1928/29 entstanden. Von der extremen Kältewelle, die bereits im Dezember einsetzte und ihren Höhepunkt im Februar mit Temperaturen bis zu minus 30 Grad Celsius erreichte, war ganz Mitteleuropa betroffen. Vereist waren damals nicht nur sämtliche Binnengewässer; selbst im Ärmelkanal trieben Eisschollen. Angesichts der Fotografien, die an der Neckarbrücke bei Untertürkheim entstanden, kann man sich leicht ausmalen, welche Kälte damals über Wochen in unseren Breiten geherrscht haben muss. Dass die amtlichen Fotografen dies dokumentiert haben, mag vielleicht nicht unbedingt zu ihrem dienstlichen Auftrag gehört haben. Eindrucksvolle Bildzeugnisse sind auf diesem Weg aber auf jeden Fall in die Bestände der staatlichen Archive gelangt.

Ein Archivale aus dem Landesarchiv Baden-Württemberg, Staatsarchiv Ludwigsburg
Link zur Titelaufnahme im Bestand EL 20/4 III b des Staatsarchivs Ludwigsburg

Bilder vom vereisten Neckar finden sich auch im Bestand K 423 (Wasser- und Schiffahrtsamt Heilbronn) des Staatsarchivs Ludwigsburg.