Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Recherche & Bestellung >> Rechercheführer >> Heimerziehung >> Heimakte zu einer Person

Heimakte zu einer Person

Rechercheführer - Heimerziehung Heimakte

In den Kinderheimen wurde in der Regel über jedes Kind eine Akte geführt. Außerdem gab es Belegungslisten oder -bücher, in die alle Kinder eingetragen wurden. Dieser Rechercheführer möchte Ihnen zeigen, wie man diese Unterlagen heute ausfindig machen kann und welche Informationen sie enthalten können. Dabei sollten Sie allerdings beachten, dass solche Unterlagen nicht mehr für jedes Heim vorhanden sind.

Welche Informationen benötigen Sie, bevor Sie mit der Recherche beginnen?

Zu Beginn der Recherche sollten Sie Folgendes in Erfahrung bringen:

Sie können sowohl für sich selbst, als auch für eine andere Person recherchieren. Lebt die jeweilige Person noch, benötigen Sie deren schriftliche Zustimmungserklärung, um die Unterlagen einsehen zu dürfen.

Wie können Sie herausfinden, ob und wo diese Unterlagen aufbewahrt werden?

Zunächst einmal sollten Sie klären, ob das betreffende Heim heute noch existiert oder nicht. Das Landesarchiv hat dazu für das Land Baden-Württemberg eine Liste aller Heime aus dem Zeitraum 1949-1975 zusammengestellt: Liste der Kinder- und Jugendheime in Baden-Württemberg 1949-1975. In dieser Liste finden Sie den Namen des Heims, die Adresse und den Träger des Heims. Sie können sich aber auch an die jeweilige Stadt oder Gemeinde wenden.

Das Heim existiert heute noch.

Wenn das Heim heute noch existiert, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass noch Akten oder zumindest Listen in der Einrichtung selbst vorhanden sind. Hierzu fragen Sie am besten direkt bei der Einrichtungsleitung an. Dort erhalten Sie auch Auskunft, falls alte Akten an ein Archiv abgegeben wurden oder sich beim Heimträger befinden.

Das Heim ist mittlerweile aufgelöst worden.

Wenn das Heim heute nicht mehr existiert oder wenn in einem noch existierenden Heim keine Nachweise mehr vorhanden sind, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wo noch Unterlagen auffindbar sein können.

Welches Archiv ist heute zuständig?

Evangelische Heime:

Katholische Heime:

Städtische Kinderheime: Für Heime unter kommunaler Trägerschaft können sich Unterlagen im jeweiligen Stadt- oder Gemeindearchiv befinden. Die Adressen vieler Stadt- und Gemeindearchive finden Sie unter www.archive-bw.de. Sollte das gesuchte Archiv dort nicht aufgeführt sein, fragen Sie bitte über das Bürgerbüro des jeweiligen Ortes nach dem Archiv der Gemeinde.

Landeserziehungsheime: Die Landeserziehungsheime unterstanden direkt dem Landesjugendamt Baden-Württemberg. Die nicht mehr benötigten Akten befinden sich heute, sofern sie nicht vernichtet wurden, im Landesarchiv Baden-Württemberg. Ob und in welcher Abteilung des Landesarchivs diese Akten zu finden sind, können Sie anhand des vom Landesarchiv bereitgestellten Inventars ermitteln. Entsprechende Unterlagen finden Sie in der Kategorie „Sonstige Bestände“.

Private Kinderheime: Bei privaten Kinderheimen gibt es keine klaren archivischen Zuständigkeiten. Ob und wo sich Akten erhalten haben, lässt sich daher nur im Einzelfall klären.

Haben Sie über diese Wege nichts gefunden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Heimakten und Belegungsbücher bereits vernichtet wurden.


Haben Sie Fragen oder Anregungen zu unseren Rechercheführern? E-Mail


Diese Rechercheführer könnten Sie auch interessieren: