Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

III. 18 Stadtschlüssel

III. 18 Stadtschlüssel

Stadtschlüssel
Eisen, 16. Jahrhundert, Landesmuseum Württemberg, ohne Inv.

Von zentraler Bedeutung für die aufständischen Bauern im ‚Armen Konrad‘ war die Übernahme der Herrschaft in den württembergischen Amtsstädten: Dafür sollten den herrschaftlichen Amtsträgern die Schlüssel zu den Stadttoren abgenommen werden, um die Kontrolle über die Stadt und den Schutz ihrer Mauern zu gewinnen. Die Verfügung über die Stadtschlüssel – wie in Schorndorf oder Güglingen – zeigt die frühen Erfolge des ‚Armen Konrad‘ an, die bereits in einigen Fällen Ende Mai 1514 gelangen. Selbst in der Landeshauptstadt Stuttgart mussten (am 7. Juni) die Torschlüssel vorübergehend an Vertreter der Bürgerschaft ausgeliefert werden, in Schorndorf an Aufständische aus den Amtsdörfern.