Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Nürtingen (Nirting)

Nürtingen (Nirting)

Nürtingen
Nürtingen (Nirting), 1638, original (Signatur: HStAS J234 Pfaff Nr. 61)

Das Siegel zeigt einen Wappenschild mit unten einem Horn (Hifthorn, mittelalterliches Jagdhorn), wie es auch die Herren von Neuffen im Wappen führten, über einer Raute und darüber eine Hirschstange. Neuffen und später Württemberg waren die Herren der Stadt. Über dem Schild befindet sich ein Band mit der Inschrift Stat Nirtingen. Der Schild wird von zwei reizvoll gestalteten wilden Männern festgehalten. Das sind kraftstrotzende, primitive, behaarte und notdürftig bekleidete urtümliche Menschen, die in der Heraldik die Funktion als Schildhalter übernehmen. Mit der anderen Hand stützen die wilden Männer sich auf Baumstämmen.