Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Presse/Berichte >> Personengeschichtliche Quellen des 15.–17. Jahrhunderts digitalisiert

Personengeschichtliche Quellen des 15.–17. Jahrhunderts digitalisiert

19.6.2013

Eintrag im Leibeigenenverzeichnis der Grafschaft Zollern und der Herrschaft Haigerloch von 1548 über den Ort Boll (Staatsarchiv Sigmaringen FAS DH 1 T 1-6 R 103,9 fol.108v)
Eintrag im Leibeigenenverzeichnis der Grafschaft Zollern und der Herrschaft Haigerloch von 1548 über den Ort Boll (Staatsarchiv Sigmaringen FAS DH 1 T 1-6 R 103,9 fol.108v)

Aus den Gebieten der Herrschaft Haigerloch, der Grafschaft Sigmaringen und der Grafschaft Zollern gibt es für das Mittelalter und die Frühe Neuzeit eine besonders dichte Überlieferung an wichtigen personen– und bevölkerungsgeschichtlichen Quellen.

Die Lagerbücher oder Urbare führen ortsweise die herrschaftlichen Rechte auf, vor allem die an Liegenschaften haftenden grundherrlichen Rechte. Deshalb werden darin alle oder doch die meisten Haushaltsvorstände eines Ortes als Inhaber von zinspflichtigen Liegenschaften oder als Anstößer genannt. Im sogenannten Hagenschen Lagerbuch der Grafschaft Zollern sind darüber hinaus unter den einzelnen Orten alle Untertanen und ihre Familien namentlich erfasst.

In den Leibeigenenverzeichnissen ist die gesamte Einwohnerschaft der einzelnen Orte mit Angaben zu den Leibherren aufgeführt. Neben den Namen der Haushaltsvorstände, ihrer Ehepartner sowie ihrer Kinder finden sich auch Angaben über die Herkunft Zugezogener, und gelegentlich sind neue Eheverbindungen nachgetragen oder Informationen über den Wegzug.

Das Findbücher und die Digitalisate finden Sie unter:

Bickelbergisches Lagerbuch der Grafschaft Zollern, angelegt von Werner Bickelsperg (Bickelberg) 1435 (1 Band):
Ho 1 T 8 Nr. 206

Rammingers Lagerbuch der Grafschaft Zollern, angelegt von Gottfried von Rammingen 1580/84 (3 Bände):
FAS DH 1 T 1-6 R 103,17 – R 103,19

Pfeffersches Lagerbuch der Grafschaft Zollern, verfasst von Johann Pfeffer 1598/99 (3 Bände):
FAS DH 1 T 1-6 R 103,14 – R 103,16

Erneuerung über alle und jede leibeigenen Leute in und außerhalb der Grafschaft Zollern und der Herrschaft Haigerloch 1548:
FAS DH 1 T 1-6 R 103,9

Erneuerung der Leibeigenen in der Grafschaft Zollern um 1600:
FAS DH 1 T 1-6 R 103,24

Erneuerung der leibeigenen Leute in der Grafschaft Zollern 1615:
FAS DH 1 T 1-6 R 103,44

Leibeigenbuch der Grafschaften Sigmaringen und Veringen, beschrieben durch Mang Schatz 1597:
FAS DS 1 T 1-5 R 103,14

Leibeigenschaftsverzeichnisse der Ortschaften der Grafschaften Sigmaringen und Veringen 1629-1759:
FAS DS 1 T 1-5 R 103,15

Des Fürsten Meinrad leibeigene Leut, zu beschreiben angefangen den 22. Januar 1656 durch Untervogt Frick:
FAS DS 1 T 1-5 R 103,16