Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Mein Konto

Recherche & Bestellung

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landeskunde & Bildung >> Präsentationen und Inventare >> 19. Jahrhundert >> Nachlass des Hofkapellmeisters Thomas Täglichsbeck digitalisiert

Nachlass des Hofkapellmeisters Thomas Täglichsbeck digitalisiert

Brief von Maximilian Herzog in Bayern an Thomas Täglichsbeck(Staatsarchiv Sigmaringen N 1/72 T 1 Nr. 132)

Thomas Täglichsbeck (1799-1867) war Hofkapellmeister des Fürsten von Hohenzollern-Hechingen in Hechingen und seit 1852 in Schlesien. Seit einigen Jahren befindet sich sein Nachlass, der unter anderem Korrespondenz mit Musikern, mit dem Fürsten von Hohenzollern-Hechingen und dem Hof enthält, im Staatsarchiv Sigmaringen. Der Bestand enthält auch Briefe von so bedeutenden Personen wie Franz Liszt (1811-1886), Clara Schumann (1819-1896) und Louis Spohr (1784-1859).

Seit kurzem können im Internet Digitalisate aller Briefe abgerufen werden. Sie sind zu finden unter: Nachlass von Thomas Täglichsbeck (N 1/72 T 1)